E-Sport-Hit Overwatch: Update bringt Deathmatch-Modus und neue Karte

Gesendet August 11, 2017

Auf der Blizzcon Ende 2016 sind offenbar genügend Besucher dem Entwicklerteam mit ihrer Forderung nach Deathmatch in Overwatch auf die Nerven gegangen.

Blizzard hat zwei neue Modi und einen neue Map ab heute über den PTR für Overwatch verfügbar gemacht.

Im Overwatch PTR kann man sich in Widowmakers zuhause austoben, zum Beispiel bei einer Partie Deathmatch. Die Map hört auf den Namen "Château Guillard". Im Deathmatch treten acht Spieler (Free For All) gegeneinander an. Das Ziel ist es, als erster 20 Punkte zu erreichen. Jeder erzielte Todesstoß wird mit einem Punkt honoriert. Wer selbst verschuldet um sein virtuelles Leben kommt, etwa durch einen Sturz, verliert hingegen einen Punkt.

Ähnlich sieht es im Team-Deathmatch aus. Das erste Team mit 30 Punkten gewinnt. Besonders in diesem Modus ist, dass ein Spieler, der Wiederbelebt wird, offiziell nicht gestorben ist. Wird ein Spieler wieder aufgestellt, bevor er respawnt, bekommt das Gegnerteam aber keinen Punkt.

Der Modus wird auf uns bereits 12 bekannten Maps gespielt. Dafür haben die Entwickler mehrere Karten angepasst und zusätzlich die neue Karte Château Guillard für das klassische Deathmatch erstellt. Die Karte ist dabei das Zuhause der Talon-Agentin Widowmaker. Außerdem gibt's eine neue Karte. Roadhog kann seine Selbstheilung (Verschnaufpause) auch in der Bewegung benutzen.