So soll das neue iPhone aussehen

Gesendet August 11, 2017

Kommentar zum iPhone 8-Release: Sind die Frikadellen schon fertig? Trotzdem sei beim iPhone 8 mit Lieferengpässen zu rechnen.

Laut einem Artikel von AppleInsider gibt der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities an, das iPhone 8 könnte zusammen mit dem iPhone 7s und iPhone 7s Plus veröffentlicht werden. Bereits als bestätigt gilt, dass das iPhone 8 von Apple auf OLED-Displays setzen wird. Entgegen einiger vorheriger Vermutungen, die einen Touch ID-Sensor auf der Rückseite vermuteten, zeigen aktuelle Fotos der drei iPhone-Exemplare eine glatte Glasoberfläche, die ohne Fingerabdrucksensor auskommt und sogar auf die bei aktuellen Modellen vorherrschenden Antennenbänder verzichtet. Erst ab dem ersten Quartal 2018 sei ein höherer Vorrat in Sicht.

Die Gerüchte kommen nicht von ungefähr: Apple hat das Design des kommenden iPhones quasi selbst geleakt. Demnach wird der Kunde die Wahl zwischen Schwarz, Silber und Gold haben. Die Erwartungen sind hoch, schließlich handelt es sich dieses Jahr um das Jubiläums-iPhone zum zehnten Geburtstag.

Der Youtuber zeigt im Video, wie das kommende iPhone aussehen dürfte. Dazu gehören Kamerafunktionen wie 4K-Aufnahmen mit 60 FPS und automatische Aufnahmemodi für unterschiedliche Motive. Auf der anderen Seite ist es durchaus interessant zu sehen, wie beispielsweise ein nahezu rahmenloses Display dem iPhone stehen würde.

Zudem weisen Codezeilen auf einen biometrischen Gesichtsscanner hin, mit dem der Nutzer das Gerät entsperren kann.

Wie bei allen Einträgen in der HomePod-Firmware ist auch bezüglich der Stummschaltung nicht sicher, ob Apple die gelistete Funktion tatsächlich beim kommenden iPhone-Flaggschiff einsetzt.