Briefwahl ab kommender Woche möglich

Gesendet Августа 12, 2017

Die Bundestagswahl ist am 24. September. Wer möchte, kann ab dem 16. August auch direkt im Rathaus seine Stimme abgeben. Mitzubringen sind dann ein gültiger Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis sowie die Wahlbenachrichtigung. Sollte die noch nicht zugestellt worden sein, reicht auch der Personalausweis beziehungsweise ein Lichtbildausweis, um die Briefwahlunterlagen zu beantragen.

Für die hessischen Wähler wird es langsam ernst: Ab kommenden Montag können sie die Briefwahlunterlagen für die Bundestagswahl am 24. September beantragen. Wer für eine andere Person die Briefwahlunterlagen abholen möchte, muss eine Vollmacht vorlegen.

Öffnungszeiten für die Briefwahl beim Statistischen Amt, Stadtbezirk Mitte, Eberhardstraße 39: 14. August bis 22. September, montags bis mittwochs 8 bis 16 Uhr, donnerstags 8 bis 18 Uhr, freitags 8 bis 13 Uhr, zusätzlich am Freitag, 22. September, bis 18 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Wahlbenachrichtigungen in einem Fensterbriefumschlag versendet werden. Damit der Umschlag nicht mit Werbepost verwechselt wird, ist der Hinweis "Achtung Wahlbenachrichtigung" aufgedruckt.

Auf der Wahlbenachrichtigung befindet sich ein QR-Code.

Sofern Bürgerinnen und Bürgern die Stimmabgabe am Wahltag nicht möglich ist, kann ein Antrag auf Ausstellung der Briefwahlunterlagen ab sofort schriftlich oder mündlich (nicht fernmündlich) gestellt werden.

Die Erfahrungen des Wahlbüros zeigen jedoch, dass der Postweg von der Behörde zum Antragsteller und zurück zur Behörde im Einzelfall bis zu acht Werktage betragen kann.