Olympische Spiele: Gold für eSportler ab 2024?

Gesendet August 12, 2017

Das Bewerbungskomitee für die Sommerspiele 2024 in Paris überlegt nämlich laut, die sogenannten eSports (elektronischer Sport) zu olympischen Ehren zu verhelfen. Paris trägt im Jahr 2024 die olympischen Sommerspiele aus und denkt einem Medienbericht zufolge darüber nach, eSport als Disziplin in das Programm der Traditionsveranstaltung aufzunehmen. Es sind bereits Gespräche zwischen IOC, Repräsentanten der E-Sport-Community und den französischen Olympia-Verantwortlichen geplant, erklärte der ehemalige Olympia-Kanute und jetziger Co-Präsident der Pariser Olympia-Komitees Tony Estanguet der Nachrichtenagentur AP. "Die Jungen sind interessiert in E-Sports". Lasst uns sie treffen. Lasst uns versuchen, ob wir einige Brücken schlagen können. Die endgültige Entscheidung, ob E-Sport wirklich olympisch wird, fällt aber erst frühestens nach den Spielen 2020 in Tokio, wobei das IOC das letzte Wort hat. Estanget wolle deshalb nicht von vorn herein "nein" sagen, sondern schauen, wo es Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit der eSport-Szene gibt. In Südkorea beispielsweise grassiert seit Jahren der "Starcraft"-Virus, dort wurde bereits der erste Teil des Blizzard-Strategiespiels intensiv in Turnieren gespielt, die sogar im Fernsehen übertragen wurden".

Bis 2024 ist es noch ganz schön lange hin, dann sollen die Olympischen Spiele wohl in Paris stattfinden. Auch die einzelnen Disziplinen, in denen um olympisches Gold gezockt wird, sollen festgelegt werden.